Willkommen beim FC Salzweg

Herzlich Willkommen auf der Homepage des FC Salzweg

Hier finden Sie immer brandaktuelle Informationen zum sympathischen Sportverein im Passauer Land.

Informationen zu den einzelnen Sparten finden Sie im Menüpunkt der jeweiligen Sparte. Einfach mit der Maus auf die jeweilige Sparte "zeigen" und dann den gewünschten Unterpunkt der Sparte  auswählen.

Wir sind immer bemüht, alle wichtigen Informationen und Themen rund um den Verein schnellstmöglich auf unsere Homepage zu stellen. Falls Sie mal nicht genau das finden, was Sie gerne gefunden hätten, bitten wir Sie um Nachsicht. Sie können wichtige Fragen auch gerne per Email an unsere Vereinsemailadresse senden: info@fcsalzweg1948.de

Rotary Clubs spenden dem FC Salzweg 500 €

Im Rahmen des Projekts VEREINte Integration spenden die beiden Rotary Clubs dem FC Salzweg 500 € zur Unterstützung der Integrationsarbeit.

Beim Heimspiel gegen den SV Hohenau überbrachten die beiden Passauer Rotary Clubs RC Passau und RC Passau-Dreiflüssestadt vertreten durch Markus Higi, Domink Metzler und Christian Senff dem FC Salzweg eine Spende über 500 €. AH-Mitglied Günther Grotz viel ein Zeitungsartikel über das Projekt „VEREINte Integration“ ins Auge und informierte den FC. Bei diesem Projekt werden Vereine unterstützt, die sich um die Integration der lokalen Flüchtlinge verdient gemacht haben. Nach einer ersten Kontaktaufnahme machte sich der Integrationsbeauftragte Christian Senff vor Ort ein Bild über die Arbeit mit den Flüchtlingen. Schnell war klar, dass sie die vorbildliche Arbeit um Hisi Ortbauer mit 500 € unterstützen wollen.

Der FC Salzweg bedankt sich sehr herzlich bei den Spendern!



Zwei neue Schiedsrichter beim FC Salzweg

Mit Christoph Wutz und Max Rohmann pfeifen künftig zwei neue Schiedsrichter für den FC Salzweg. Nach einer 2,5 Tagesschulung absolvierten die Beiden am 04.03.2016 erfolgreich die Prüfung zum Schiedsrichter. Neben theoretischem Wissen rund um das Regelwerk mussten sie auch ihre Fitness unter Beweis stellen und 1000 Meter unter 8 Minuten laufen.

Die Vorstandschaft gratuliert den neuen Schiris und wünscht ihnen einen guten Pfiff.



Neuer Stadionsprecher beim FC Salzweg

Seit der Heimpartie gegen den SV Hohenau werden die Zuschauer von Jonas Berndl dem neuen Stadionsprecher informiert.




Dressenspende für Afrika

Zum mittlerweile vierten Male konnte kürzlich 2. Jugendleiter Hisi Ortbauer in Vogan/Togo eine Spende überreichen. An den Leiter der örtlichen Vereinigung für Jugend und Sport, Kodzo Ayewubo Houessou, übergab er gut erhaltene Jugenddressen, Bälle und Pokale. Jugendfüßball findet in Togo weniger vereinsmäßig als schulmäßig statt. Die Vereinigung betreut in der Prefecture (Bezirk) de Vo Schülermannschaften und organisiert Jugendturniere sowie die "matches scolaires", eine Art Schulmeisterschaft. Houessou bedankte sich herzlich und wies darauf hin, daß diese Spenden gerade auf dem Land sehr wichtig seien, da die Kinder und Jugendlichen dort oft nicht einmal die notwendigsten Sportartikel hätten. In einer E-Mail brachte er ebenfalls noch einmal seinen Dank zum Ausdruck:

"Je vous remercie sincerement pour  tout appui materiel ou financier que vous nous accorder chaque annee et que vous nous reservez encore au championnat scolaire de  2014-2015 dans la Prefecture de VO . Que DIEU vous comble de toute sa  grace et que vos affaires marchent a merveille. Encore merci et Bonsoir."

Ortbauer versprach, auch weiterhin Material für die Fußballjugend zur Verfügung zu stellen.

FC Salzweg erhält BFV-Ehrenamts-Sonderpreis 2014

"Das Ehrenamt ist die tragende Säule des Amateurfußballs. Ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer wäre der Vereinsfußball in seiner jetzigen Form sicherlich nicht aufrechtzuerhalten. Woche für Woche leisten hier ehrenamtliche Mitarbeiter Unglaubliches für unsere Gesellschaft, daher freut es uns, dass wir auf der Ehrenamtspreisverleihung nochmals ganz konkret Danke dafür sagen können. Ich bin mir sicher, dass die drei Sieger sehr sinnvolle Zwecke in ihren Vereinen finden werden, um diese Preise optimal einzubringen. Wir unterstützen ganz bewusst nicht nur den Profifußball, sondern auch den Amateurfußball, denn er nimmt eine tragende Rolle in unserer Gesellschaft ein. Gerade wenn es um die Jugend- und Integrationsarbeit geht, könnte der Staat das alles gar nicht alleine leisten. Deshalb kann man den Ehrenamtlern nicht genug danken", so Horak.


BFV-Sonderpreis für sechs Fußballklubs

Grund zur Freude hatten auch sechs bayerische Vereine, die sich in herausragender Weise für die Integration von Asylbewerbern und Flüchtlingen engagieren. Für ihren Einsatz zeichnete der Bayerische Fußball-Verband die FT Starnberg, den TSV Monheim, den FC Salzweg, die FT Würzburg, den TuS Rosenberg und den TSV/DJK Wiesentheid mit dem BFV-Sonderpreis aus, der in diesem Jahr bereits zum achten Mal vergeben wurden.

                                                                                                                                                     Quelle: www.bfv.de

Mehr zum BFV-Ehrenamtspreis 2014 unter folgendem Link:

http://www.bfv.de/cms/seiten/2014_123813_ein_besonderer_tag_fuer_das_ehrenamt_150444.html

Dankveranstaltung des FC Salzweg an seine Sponsoren

Als kleinen Dank lud der FC Salzweg seine langjährigen Sponsoren und Förderer zu einem Essen ein, welches am Donnerstag, den 23.10.2014, abends im Vereinsheim statt fand.

Bei dem 1.Sponsorenessen konnte 1.Vorst.Max Ruhhammer neben den Vertretern der anwesenden Firmen, auch 1.Bgm.Josef Putz, Bankdirektor a.D. Alois Döbler, Herrn Christian Stocker, Direktor der örtlichen Raiffeisenbank, sowie Ehrenvorstand des FC Salzweg Josef Putz sen. begrüßen. Als besonderen Gast konnte der Vorstand Herrn *Rainer Hörgl, langjähriger Spieler und Trainer im Profibereich, sowie jetziger Abteilungsleiter Fußball in seinem Heimatverein begrüßen. Diesen Besuch ermöglichte die Alfred Wieder AG, vertreten durch Herrn Karl-Heinz Wieder, die mit Herrn Hörgl sehr eng zusammen arbeitet. In einer sehr übersichtlichen Power-Point Präsentation stellte der Vereinschef den FC Salzweg den anwesenden Gästen vor. Gleichzeitig gab er einen Ausblick in die Zukunft des Vereins vor. Das Hauptaugenmerk wird die Forcierung der Jugendarbeit sein. Damit will man den Sponsoren aufzeigen, dass ihre Unterstützung überwiegend in die Jugendarbeit des FC fließt. Man ist stolz, dass man seit letztem Jahr wieder alle Jugendmannschaften mit eigenen Spielern belegen und zum Spielbetrieb anmelden konnte. Im Landkreis Passau gibt es nur wenige Vereine die das von sich behaupten können. Der Ehrengast befürwortet diesen Schritt. Während der regen Diskussion stellt Herr Hörgl gleichzeitig die Philosophie seines Heimatvereins „SB Chiemgau Traunstein“ vor. Hier wird ebenfalls sehr viel Wert auf die Jugendarbeit gelegt. Der Verein hat natürlich mehr Möglichkeiten, da Traunstein eine Schulstadt mit ca. 20.000 Einwohnern ist, und es im näheren Umfeld keine größeren Vereine gibt, welche ihnen die talentierten Spieler abwerben könnten. In Traunstein gibt es ein Stadion mit 500 überdachten Sitzplätzen, und 8 weitere Rasenplätze, sowie einen neu erstellten Kunstrasenplatz. Damit ist man in der Infrastruktur im sportlichen Bereich natürlich hervorragend aufgestellt. Die Jugendarbeit hat einen jährlichen Etat von ca. 35.000 €. Man achtet darauf, dass die Jugendmannschaften, vor allem im älteren Bereich qualifizierte Trainer (mind. B-Lizenz) hat, und das ist nicht immer leicht. Der Jahresbeitrag für Jugendliche liegt in Traunstein bei 50 €. Herr Hörgl findet, dass die Beiträge in den Fußballvereinen gegenüber anderen Vereinen wie z. B Tennis viel zu niedrig sind, wenn man bedenkt, welche Ausgaben der Fußballverein hat, um einen geordneten Spielbetrieb zu ermöglichen. Die Erste Mannschaft von Traunstein spielt ebenfalls in der Bezirksliga, will sich aber gezielt nach oben evtl. Landesliga oder gar Bayernliga orientieren. In der regen Diskussion kam zum Vorschein, dass die Probleme im Prinzip bei allen Fußballvereinen gleich sind, egal ob in der Stadt oder auf dem Land.

1.Bgm. Putz lobte die gute Vereins- und Jugendarbeit in den beiden Sportvereinen der Gemeinde Salzweg. Gleichzeitig dankte er allen Personen, die sich hier ehrenamtlich und unentgeltlich zur Verfügung stellen, und somit wertvolle Jugendarbeit für die Gemeinde verrichten. Er bat Herrn Hörgl noch, sich ins Goldene Buch der Gemeinde Salzweg einzutragen.

Abschließend bedankte sich Vorstand Max Ruhhammer nochmal bei den Firmenvertretern für ihr Erscheinen, und bei Herrn Hörgl für seine sehr aufschlussreichen Ausführungen.

Nach dem anschließenden Essen saß man noch beisammen und ließ den unterhaltsamen und informationsreichen Abend gemütlich ausklingen.

 

*  Informationen zum interessanten Lebensweg von Rainer Hörgl erhalten Sie unter folgendem Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Rainer_H%C3%B6rgl